beratungjpg

Beratung für Fachpersonen

Das IFRP bietet Beratung an für Fachleute aus dem Bereich Kindes- und Erwachsenenschutz, Opferhilfe, Pflegekinderwesen und Institutionen im Dienste von Kindern und Jugendlichen. Viele Fachleute aus dem Kindes- und Erwachsenenschutz erhalten insbesondere juristische Supervision und das ist auch gut so.  

Wir jedoch beraten mit der Brille der Kinder- und Jugendpsychologin, den Hut den wir aufhaben, ist derjenige der Organisationspsychologinnen und im Rucksack befindet sich unsere langjährige Erfahrung als Behördenmitglied oder als Psychotherapeutin. Wir beraten professionell, neutral und kosteneffizient und sind aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit höchst vulnerablen Klientinnen und Klienten, äusserst tragfähig.  

Einige Beispiele aus unserer Praxis:
Ein Beistand, der mit seinem juristischen Supervisor einen komplexen Kindesschutzfall nicht befriedigend aufarbeiten konnte, fand dank unserer Unterstützung eine geeignetere Unterbringung eines Kleinkindes.  

Eine Beiständin hatte einen grossen Konflikt mit einer Platzierungsorganisation. Wir haben sie begleitet in der Konfliktbewältigung und ihr dabei geholfen, im Sinne des Kindes für klare Verhältnisse zu sorgen.  

Ein Behördenmitglied war das erste Mal mit einem Fall von sexuellem Kindsmissbrauch konfrontiert. Wir haben ihr dabei geholfen, das Verfahren aus Kinder- und Jugendpsychologischer Sicht zu beurteilen und sie konnte so im Anschluss die geeigneten vorsorglichen Massnahmen für die Kinder formulieren - und in die Behörde bringen.  

Einer Sozialarbeiterin der Opferhilfe gelang es mit unserem Input, den zuständigen Behörden aus Strafverfolgung und Kindesschutz die Sichtweise des betroffenen Kindes zu schildern. Dies hatte zur Folge, dass ein spezialisierter Kinderanwalt für das Kind eingesetzt wurde.

Ein Heimleiter sah sich mit einer hohen Fluktuation im Team konfrontiert, nachdem mehrere Kinder, die schwer traumatisiert waren, im Heim platziert worden waren. Er liess sich von uns traumapädagogisch supervidieren und konnte so seinem Team einen besseren Rückhalt im Umgang mit komplex traumatisierten Kindern anbieten. Seither ist die Teamzusammensetzung konstant.

Eine Rechtsanwältin vertritt eine Mutter, die sich vehement gegen Kontakte ihrer Tochter zum Vater wehrt. Mit unserer Unterstützung kann sie die Balance zwischen der Parteilichkeit und dem Druck, der seitens der Behörde und dem Familiensystem auf ihr lastet, besser bewältigen.



Kosten: 200.- Pro Stunde für die Arbeit vor Ort oder in unserer Praxis (Anfahrt und telefonische Vorbesprechung sind eingerechnet).


<< zurück